Subscribe via RSS Feed

Trainingstagebuch Februar 2016

Filed in Allgemein, Journal, Trainingstagebuch by on 1. Februar 2016 1 Comment • views: 1354

baemSelbstverständlich mache ich auch im Februar weiter mit viermal pro Woche 45 Minuten Ausdauertraining und zweimal Krafttraining. Wie gut mir das getan hat, habe ich vor allem im Januar bemerkt. Da habe ich nämlich zum ersten Mal richtig Ernst gemacht, auch mit Krafttraining.

Möglicherweise Ganz bestimmt ist das hier alles für echte Sportskanonen Pillepalle, aber mir ist es sehr wichtig, dass ich mich so viel besser fühle, als vor drei Monaten. Ja, genau – am 4. Februar halte ich #everyday45minutes schon ein Vierteljahr durch. Von den Anfängen und Beweggründen könnt ihr hier lesen.

Ich merke tatsächlich, wie sich nicht nur meine Kondition, sondern auch mein gesamtes Körpergefühl seither verbessert hat. Ein schönes Gefühl, sag ich euch :-)

Diesen Beitrag werde ich den ganzen Monat über nach und nach aktualisieren. Das Februar-Fazit findet ihr unten.

Trainingstagebuch Dezember 2015
Trainingstagebuch November 2015

Aktivitäten

blau = Sonn-/Feiertag rot = nicht aktiv
01.02.     45 Minuten Krafttraining, 45 Minuten Gymnastik im Rückencollege (RC)
02.02.     33 Minuten Laufen (mit Gehpausen) mit Kind 4, die mich förmlich angebettelt hat sie (und ihr Baby im Kinderwagen) mitzunehmen ä.
03.02.     Klamotten kaufen für die Kinder mit den Kindern. Da hab ich kein Jogging mehr geebraucht …
04.02.     47 Minuten Babyrun** Die Babyeltern haben ihren Jahrestag im Kabarett verbracht und ich hatte beim Laufen knuddelige Gesellschaft :-)
05.02.     43 Minuten Laufen, weil ich Fitness verpennt habe (ab einer gewissen Uhrzeit muss man an den Geräten anstehen und das tue ich mir nicht an)
06.02.     120 Minuten Bowling

Ein Laufgeist ;-)

Ein Laufgeist ;-)

07.02.     Beinahe hätte ich heute einen Cheatday eingebaut (ich fühlte mich gestern schon angekränkelt), aber Kind 4 wollte gerne mit mir laufen, also haben Mutter, Tochter und Enkelmädchen im Kinderwagen einen gemütlichen Dreimädelsrun hingelegt. Der Babypapa will morgen auch mitmachen. Da komme ich wohl unverhofft zu einer Laufgruppe ;-)
08.02.    Termin :-(
09.02.     4,3 km Wet Babyrun = 45 Minuten Laufen mit Kinderwagen im strömenden Regen. Brille war so beschlagen und vollgeregnet, dass ich auf dem letzten Stück praktisch im Blindflug unterwegs war.
10.02.     Regenlauf war blöde Idee. Heute erhöhte Temperatur. Ich trau mich nicht zu laufen, obwohl ich möcsoll. Dabei hab ich solche Lust drauf! Ich werde jeden Abend nervös, wenn ich meine Laufklamotten nicht anziehen kann. So weit ist es schon gekommen ;-) Das bedeutet aber auch, dass ich mich auskurieren kann und keine Angst haben muss, dass ich das Laufen danach aufgebe, wie das sonst immer nach Pausen bei mir war.
13.02.laufen2016-FEB-17
14.02.
15.02.
16.02.
17.02.     3 Kilometer gelaufen
18.02.
19.02.     120 Minuten Bowling
20.02.
21.02.     Tropical Islands den ganzen Taglaufen2016-FEB-23
22.02.
23.02.     3 Kilometer gelaufen
24.02.     3 Kilometer gelaufen
25.02.
26.02.
27.02.     Fieber. Schnupfen
28.02.     Fieber. Schnupfen.laufen2016-FEB-24
29.02.     Fieber. Schnupfen

* Walking mit Kinderwagen
** Running mit Kinderwagen

Februar-Fazit

Update vom 29.02.2016: Ich bin mit meinem Februr sowas von überhaupt nicht zufrieden! Die tägliche Gewohnheit hatte sich so gut etabliert! Aber kaum hatte ich sowas wie ein wöchentliches Trainingskonzept entwickelt (s.u.), fühlte ich mich mies. Also körperlich. Und ich traue mich nicht, krank zu sporteln. Also habe ich ausgesetzt und hatte direkt Probleme, wieder in die tägliche Routine zurückzufinden. Da ich lieber im Dunkeln laufe, damit man das doofe Gesicht nicht sieht, was ich dabei mache, kam erschwerend hinzu, dass es mittlerweile so spät dunkel wird, dass ich es nicht mehr geschafft habe, vor dem Kochen / Essen zu laufen. Und mit vollem Magen zu laufen ist auch nicht gut, abgesehen davon, dass ich dann nicht mehr vom Sessel hochkomme ;-) Derzeit bin ich nun richtig krank, aber für März (also ab morgen) muss ich mir überlegen, wie ich das mit der Dunkelheit handhabe. Und wenn ich wieder fit bin, will und muss ich zur Routine zurück!
Update v. 7.2.2016: Am 4. Februar lag meine Lifestyleänderung genau ein Vieteljahr zurück. Anfangs habe ich es ja langsam angehen lassen, aber es hat sich wirklich eine Gewohnheit bei mir etabliert. Ich bin sehr zufrieden und werde nervös, wenn ich tatsächlich an einem Tag (wie an dem Shopping-Tag) nicht zum Laufen (oder zum Workout) komme. Wenn man sechs Tage pro Woche Sport machen möchte (eigentlich jeden Tag, aber irgendwas ist ja immer, und zu sehr muss man sich ja nicht unter Druck setzen), ist es viel einfacher das durchzuhalten, als wenn ich bloß einmal pro Woche was tun wollen würde. Ab nächster Woche wird mein Pensum folgendermaßen aussehen:
Montag: Geräte-Workout und Gymnastik im Rücken-College (ca. 90 Minuten)
Dienstag: 4,2 km Laufen (oder 3,2, wenn ich mit Kind 4 unterwegs bin)
Mittwoch: 6,4 km Laufen (doppelte Runde)
Donnerstag: 4,2 km Laufen (oder 3,2, wenn ich mit Kind 4 unterwegs bin)
Freitag: rd. 60 Minuten Workout im Fitnessstudio
Samstag: 4,2 km Laufen (oder 3,2, wenn ich mit Kind 4 unterwegs bin)
Sonntag: 120 Minuten Bowling

 

 

~~~

Tags: , ,

Petra

About the Author ()

Petra A. Bauer, Autorin, Bloggerin, Rennschnecke. Sport- und Outdoor-Fashionvictim. Schreibt hier über ihre Bemühungen, Sport nicht mehr als Mord zu betrachten.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. Trainingstagebuch Januar 2016 | Unsportlich? Na und! | 1. Februar 2016

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *